· 

Die moderne Mutter von heute ist...

intelligent, super aussehend, sportlich, ernährungs- und umweltbewusst, erfolgreich im Beruf und als Familienmanagerin, sie bildet sich ständig weiter, erhält und pflegt die Paarbeziehung, unterstützt Ihr soziales Umfeld wie Eltern, Großeltern, Geschwister, Freundinnen, ist sozial engagiert z.B. Ehrenamt, Elternbeirat und noch vieles mehr.

 

Findest du dich hier wieder?

Dann bist du in guter Gesellschaft, denn auch wenn es viele nicht wahr haben wollen, spätestens, alleraller spätestens, wenn unser Kind in den Kindergarten kommt, sind wir uns Bewertungen ausgesetzt, denen wir aufgrund unserer persönlichen Sozialisierung und aufgrund dem ganz natürlichen Grundbedürfnissen der Menschheit, dem Wunsch nach Bindung und Zugehörigkeit zur Gruppe, gerecht werden wollen. Auch wenn dies oft erst sehr unterschwellig im Unterbewusstsein abläuft, entsteht ein individuelles Bedürfnis, dass alles richtig funktionieren muss.


Dieses alles bezieht sich in erster Linie auf unser Kind aber eigentlich eben auf ALLES.


Denn wenn in der vormütterlichen Lebensphase ausschließlich ICH mich beweisen musste und den Bewertungen von außen Stand halten konnte, so ändert sich dieses schlagartig wenn die Bewertungen nun auf das eigene Kind und die eigene Familie fallen. Hier birgt sich die Gefahr, in den eigenen und den familiären Burnout zu manövrieren. Beispiele dafür gibt es in jedem privaten und öffentlichen Umfeld genug.


Diese Erfahrungen sind meine persönlichen Antreiber ganz viele Mütter in eine ureigene psychische Stärke zu führen.
Es braucht resilliente Mütter, davon bin ich überzeugt.

 

Mit diesem kurzen Text möchte ich zum Nachdenken anregen. Mir ist bewusst, dass in jeder Familiensituation ein individueller Lösungsansatz nötig ist.

 

Du hast eine Meinung zu diesem Thema? Ich freue mich sehr über deine Anmerkungen und Erfahrungen.

 

Von Herzen Dagmar Wolf

Kommentar schreiben

Kommentare: 0